Einzelschützen beim MKP

Die Frage ob Einzelschützen am MKP teilnehmen können ist in der Vergangenheit schon des Öfteren an uns heran getragen worden.

Das Monte-Kali-Pokalschießen wurde 1984 erstmals als DVag vom VBK44 mit Unterstützung der RK-Giesel durchgeführt. Das VBK 44 stellte die Waffen und die Munition, sowie die Truppenverpflegung. Die RK-Giesel übernahm die Organisation in Verbindung mit den Hauptamtlichen Mitarbeitern der Kreisgeschäftsstelle in Fulda und die Durchführung des eigentlichen Schießens. Nachdem dann in den 90ern die Startgebühren nicht mehr für DVag-Schießen erhoben werden durften haben wir nach Möglichkeiten gesucht wie wir das umgehen konnten, da dem Verein trotz allem erhebliche Kosten für die Durchführung des Schießens entstanden sind. Eine Möglichkeit war mit den US-Streitkräften zusammen ein Pistolenschießen parallel zum eigentlichen MKP-Schießens durchzuführen. Als besonderes Highlight war es möglich bei diesem Schießen ab einer Mindestringzahl die Schießauszeichnung US-Pistol zu verliehen zu bekommen.

Nachdem die Bundeswehr unter anderem aus Kostengründen das MKP-Schießen nicht mehr durchführen konnte, haben wir (die RK-Giesel) gemeinsam mit den US-Streitkräften die Tradition des MKP´s fortgeführt. Da das Schießen um eine ausländische Auszeichnung sehr gut bei unseren Gästen ankam, haben wir fortan immer versucht je nach Schießstandkapazität eine oder mehrere Disziplinen – als „Zeitvertreib“ bis zur Siegerehrung – anbieten zu können.

Mittlerweile hat man als Veranstalter das Gefühl, das das Rahmenprogramm dem Wettkampf den Rang abgelaufen hat.

Sinn und Zweck der Veranstaltung Monte-Kali-Pokalschießen ist der sportliche Wettkampf sowie das zustande kommen und die Pflege der – vielmals auch länderübergreifenden – Kameradschaft der teilnehmenden Mannschaften.

Die zweite oder dritte Mannschaft wird nicht voll, können interessierte Mitglieder oder Kameraden trotzdem teilnehmen??  Selbstverständlich – vielleicht gefällt es ja so gut, das diese Kameraden im nächsten Jahr so gut Werbung im Freundes.- bzw. Kameradenkreis machen, das die Mannschaft für die nächste Veranstaltung voll wird. Es kommt immer mal wieder vor, das Kameraden aus den verschiedensten Gründen absagen. Dann fehlt einer in der Mannschaft. Hier finden sich dann vor Ort neue Mannschaften. Sollte das nicht möglich sein, so können diese Kameraden gegen eine kleine Aufwendungspauschale den Schießstand betreten und an dem Rahmenprogramm oder dem  schießen mit dem SSG teilnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.